28/09/2011

NCR GmbH

Unicoop Firenze verbindet digitale und stationäre Vertriebskanäle mit NCR Lösung für konvergenten Handel

Mit NCR STS verknüpft Unicoop Firenze drei unterschiedliche
Neue Softwarelösung unterstützt größte italienische Einzelhandelsgenossenschaft mit einheitlichen Preisen, Werbeaktionen und nahtlos ineinandergreifenden Verkaufstransaktionen über alle Kanäle

AUGSBURG – Unicoop Firenze, das größte coop Einzelhandelsunternehmen in Italien, hat kürzlich die Einführung der neuen NCR Store Automation Software abgeschlossen. Das zuletzt implementierte Modul NCR Sales Transaction Services (STS) unterstützt Unicoop Firenze dabei, alle Ladensysteme – Selbstbedienungskasse, -scanner und -waage – mit einer einzigen Verwaltungssoftware zur Abwicklung der Verkäufe zu verknüpfen. So bietet es Kunden ein über alle Kanäle hinweg konsistentes Einkaufserlebnis.

Die NCR STS Lösung ermöglicht es dem Einzelhandelsunternehmen zudem, problemlos und schnell neue Anwendungen und Kanäle für die Kundeninteraktion aufzusetzen, ohne aufwändige und kostenintensive Änderungen an der technischen Intrastruktur vornehmen zu müssen. Hierzu zählen zum Beispiel Smartphone-basierte Services wie Einkaufslisten Darüber hinaus konnte Unicoop Firenze mit Hilfe von STS die Betriebskosten senken, die mit Systemwartung, Spply Chain Management, Softwareanpassungen und -verteilung sowie Tests und Fehlerbehebungen einhergehen.

Einfache Integration und erhöhtes Einkaufserlebnis – Mit NCR STS können Einzelhändler Warenkörbe, Artikelpreisgestaltung und die Durchführung von Werbeaktionen über digitale und stationäre Kanäle einfach sowie kostensparend verwalten und über zahlreiche Geräte steuern.

„Die NCR Software hat maßgeblich die Wirkung und Aktualität unserer Kundenbindungsaktionen verbessert“, so Riccardo Rapi, CIO von Unicoop Firenze. „Zudem sind nun drei unterschiedliche und zuvor unabhängig voneinander laufende SB-Lösungen miteinander verknüpft und konvergent, was die Effektivität erhöht und Betriebskosten senkt.“

Dank der serviceorientierten Architektur (SOA), agiler Entwicklungsmethoden, objektorientierter Komponenten und standardkonformer Schnittstellen erlaubt die NCR Lösung eine schnelle Integration in bestehende Systeme der Einzelhändler. Die aufwändige und kostspielige Entwicklung kundenspezifischer Software für die Anbindung verschiedener Geräte ist damit überflüssig.

„Eine zentrale Verwaltungssoftware ermöglicht es, Kunden personalisierte Services bereitzustellen, welche die individuellen Vorlieben in den verschiedenen Kanälen berücksichtigen“, so Rick Chavie, Vice President, Retail Marketing von NCR. „Zukunftsgerichtete Einzelhändler wie Unicoop Firenze verändern damit die Art und Weise, wie sie mit Kunden in Kontakt treten und bieten ihnen dabei ein gesteigertes Einkaufserlebnis. So verschafft sich das Unternehmen einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil im Markt.“

NCR „Sales Transaction Services“ (STS) ist eine Komponente von NCR’s Store Automation Software „Retail Transaction Services“ (RTS) und Teil von NCR c-tailing™, das aus einer Reihe von Lösungen für ein persönlicheres und durchgängiges Einkaufserlebnis über verschiedene Vertriebskanäle hinweg besteht.

Für seine Instore-Lösung auf Basis von NCR STS wurde Unicoop Firenze vom EHI Institut mit einem der begehrten retail technology awards europe (reta) ausgezeichnet.

Kurzportrait Unicoop Firenze

Unicoop Firenze ist die größte coop (Einzelhandelsgenossenschaft) in Italien. Mit 116 Geschäften beschäftigt Unicoop Firenze rund 8.500 Mitarbeiter in zwölf Convenience Shops, 40 Mini-Märkten, 58 Supermärkten und sechs Hypermärkten. Die Unicoop-Firenze-Gruppe erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 2,5 Mrd. Euro und setzt mehr als 1.000 herkömmliche Kassensysteme, 300 Selbstbedienungskassen und 6.000 SB-Scanner ein. Unicoop Firenze plant, noch in diesem Jahr 200 weitere SB-Kassen zu installieren.

Weitere Informationen unter www.coopfirenze.it