28.01.2014

Vitracom AG

Vitracom und Visapix gehen strategische Partnerschaft ein

Visapix-Geschäftsführer Axel Stephan und Claus Wetzel, Vorstand Vitracom (re.)

Vitracom und Visapix gehen Hand in Hand und erweitern ihr Kompetenzspektrum


Potsdam/Karlsruhe – Die Karlsruher Vitracom AG, Europas Technologiemarktführer in der Personenfrequenzmessung, und Visapix aus Potsdam, führend bei der Ausrüstung von Shopping Centern, schlagen gemeinsame Wege ein: Ab sofort arbeiten beide Unternehmen in der technologischen Entwicklung neuer Produkte zusammen und kooperieren im Vertrieb.
Bereits auf der EuroShop 2014 vom 16. bis 20. Februar in Düsseldorf präsentieren sich Vitracom und Visapix zusammen (Halle 6, I 20). Kernstück ihres gemeinsamen Auftrittes werden aktuelle Entwicklungen und Fallstudien nationaler sowie internationaler Kunden sein.


Personenzählsysteme


Die Vitracom AG wurde im Jahr 2000 von Mitarbeitern des Fraunhofer-Instituts, Karlsruhe, gegründet und bietet ihren Kunden überall dort Lösungen an, wo es um das Zählen von Personen geht: Maßgeschneiderte Video-Sensorik für Vertrieb und Marketing, zur Sicherheit und Energieoptimierung. Die 2005 gegründete Visapix GmbH steuert ihr Netzwerk bei, das vom Einzelhandel bis zu Shoppingcentern reicht.
Mit der Bündelung ihrer Geschäftsfelder erweitern Vitracom und Visapix ihr Kompetenzspektrum und bauen ihre Marktstellung aus. Auf der EuroShop 2014 präsentieren sich Vitracom und Visapix mit folgenden Schwerpunkten.


Stauwarner


Nach Meinung von Wirtschaftspsychologen wird sich der Wettbewerb um Kunden in naher Zukunft weiter verschärfen, daher ordnet die Vitracom AG ihrem Produkt „Warteschlangen- und Kassenmanager“ eine strategisch wichtige Rolle zu. Warum? Kürzere Warteschlangen an Kassen oder Bankschaltern führen zu mehr Kundenzufriedenheit.


Beruhigtes Kassen-Management


Die Personalplanung lässt sich deutlich vereinfachen. Der „Warteschlangen- und Kassenmanager“ informiert die Mitarbeiter mit mobilen Apps über das vorausschauende Öffnen oder Schließen von Kassen und Service-Schaltern. Das Ergebnis sind ruhigere Abläufe am Check-out, zufriedenes Personal und weniger Kosten, da das Store-Management seine Mitarbeiter viel effizienter einsetzen kann.


Alters- und Geschlechtserkennung


Mit der Kooperation beider Unternehmen erweitern Vitracom und Visapix ihr Portfolio insbesondere auf dem Gebiet der demographischen Datenerfassung. Ein Geschäftsbereich mit viel Potential, denn mit der Alters- und Geschlechtserkennung lassen sich Werbe- und Marketing-Aktivitäten von Unternehmen noch weiter optimieren.


Reporting und Business Analytics


Stark an Bedeutung gewinnt das Thema Reporting und Business Analytics: Neben dem reinen videosensorischen Zählen werden Daten verdichtet und für das Management Informationssystem des Kunden individuell bereitgestellt – hochpräzise und datenschutzgerecht. Der Einzelhändler gewinnt so Erkenntnisse zur Analyse der Flächenproduktivität, Konversionsrate, zu neutralen Benchmarks und einem optimierten Personaleinsatz. Dienstleister fördern mit diesen Kennzahlen
ihre Servicebereitschaft.


Fallstudien


Erstmals veröffentlichen Vitracom und Visapix auf der EuroShop Fallstudien nationaler und internationaler Kunden. Interessenten können sich auf dem gemeinsamen Stand in Halle 6, I 20 Beispielen präsentieren lassen, die den Vitracom-Slogan „Wissen statt ahnen“ mit konkreten Zahlen belegen. Außerdem zeigen die verschiedenen Fallstudien die unterschiedlichen Anwendungsgebiete der Zählsysteme.


Die Technologien von Vitracom und Visapix erfüllen die europäischen Datenschutzauflagen und bieten ausschließlich anonymisierte, datenschutzkonforme Lösungen an.
Besuchen Sie uns auf der EuroShop 2014, Halle 6, Stand I 20.


Ansprechpartner
Axel Stephan, Geschäftsführung Visapix
Ralf Kuliga, Head of Sales Vitracom
Eva-Marie Ellmauer, Business Development


Vitracom AG, Karlsruhe
eva.ellmauer@vitracom.de