31/10/2013

ComSol AG Commercial Solutions

WMF setzt auf csMultichannel für eine SAP-basierte Filialwarenwirtschaft mit innovativer Multichannel-Strategie

Für den zukunftsorientierten Wechsel zum Multichannel-Anbieter entscheidet sich die WMF Group im Geschäftsbereich Filialen zur SAP-Einführung. Kern des Projekts „Columbus“ ist neben der Implementierung der SAP-zertifizierten Branchenlösung csMultichannel der ComSol AG Commercial Solutions auch die Einführung der Kassenlösung der GK Software. Live-Setzung und Roll-Out in über 240 europäischen WMF-Fachgeschäften ist für 2014 geplant. Die Leitung des Gesamtprojekts obliegt der ComSol AG und folgt dabei der ComSol-Methodik csMethodology, welche sowohl den Anspruch an eine effiziente als auch effektive Einführung umfassend unterstützt.

Die Ablösung der bisherigen WMF-Individualsoftware durch SAP-Standard bietet sowohl technisch als auch organisatorisch eine sichere Basis für die weitere Geschäftsentwicklung des Geislinger Unternehmens: Mit integrierten Geschäftsprozessen für Back-Office und Point-of-Sale sowie innovativer Multichannel-Fähigkeit werden auf Basis integrierter Geschäftsprozesse wichtige Wettbewerbsvorteile generiert.

Zukunftsweisende Handelsprozesse
Die ComSol AG Commercial Solutions überzeugt als „SAP Systemhaus für den Handel“ mit ausgewiesener Branchen-Expertise und innovativem IT-Know-how: Die Implementierung der Branchenlösung csMultichannel mit Fokus auf SAP ERP umfasst die Bereiche Einkauf inklusive Strecken- und Lagerbestellung, Rechnungsprüfung, Lager und Retouren, Produktmanagement und Filialsteuerung, Kassenintegration inklusive POS-Prozesse wie Gutschein und Gutscheinkarten sowie Cross-Channel-Funktionalitäten. Projektbestandteile sind ebenso der Bereich Basis sowie die Integration in die bestehende Systemlandschaft für den WMF-Web-Shop und Business Intelligence. Dabei wird das bisherige Reporting durch Anbindung an das vorhandenen SAP NetWeaver Business Warehouse anhand der vorkonfigurierten ComSol-Lösung csAnalytics umgesetzt. Die Abbildung der Filialwarenwirtschaft erfolgt mittels SAP In-Store Merchandise und Inventory Management: Im Portal eingebunden ist SAP In-Store MIM für detaillierte Kassenanalysen vollständig mit dem Data-Warehouse sowie SAP POS-Data Management integriert.

Innovative Kassentechnologie

Die bisher von WMF eingesetzten Kassen werden durch die integrierte Lösung SAP POS by GK inklusive Central Server Option abgelöst. Der Lösungsanbieter GK Software AG ist dabei Projektpartner für die Bereiche Kassensysteme und POS-Technologie.

Komplexe Migrationsszenarien
Besondere Herausforderungen des ehrgeizigen Projekts sind neben der Abbildung spezieller WMF-Workflows im Bereich Einkauf auch die Anbindung an das vorhandene Industrie SAP-System sowie an SAP ERP HCM für das Personalwesen. Umfangreiche Schnittstellen sowie ein komplexes Migrations- und Übergangsszenario im Parallelbetrieb sind ebenso zu bewältigen. Die Abwicklung des Gesamtprojekts beinhaltet des Weiteren auch Anwenderschulungen sowie die Wartung der SAP Retail-Installation im Anschluss an den Roll-Out.