04/05/2011

engram GmbH

engram realisiert interaktives Augmented Reality Webgame für die OScommunity.de


Das junge Magazin der Neuen Osnabrücker Zeitung erhält eine neue virtuelle Komponente.

Die Bremer engram GmbH setzt für das OScommunity.de – Das Magazin ein webbasiertes Augmented Reality Game um. Durch den spielerischen Einsatz wird die innovative Technologie der online und game-affinen Zielgruppe nähergebracht.

Im Printtitel der OScommunity, einer von 397 Communities im bundesweiten stayblue Netzwerk, befindet sich der Ausgangspunkt, hier wird Augmented Reality (kurz AR), die gesamte Aktion und das Spielprinzip erklärt. Als Schnittstelle zur Online-Welt fungiert der gedruckte AR-Marker im Heft. Gehen die Nutzer dann auf die genannte Ziel-URL im Sozialen Netzwerk OScommunity.de, können Sie Ihre Geschicklichkeit beweisen. Nur wenn Sie den AR-Marker in Ihre Webcam halten, können sie spielen, die virtuellen Objekte einsammeln und auch an einem Gewinnspiel teilnehmen. „Wirklichkeit“ und „Virtualität“ werden hier auf eine verblüffende Art und Weise miteinander verbunden.

„AR passt ausgezeichnet in das Konzept unseres crossmedialen Magazins, weil es eine innovative Verschmelzung beider Medien bewirkt. Hierin liegt die größte Herausforderung für funktionierende crossmedia Projekte!“, erklärt Ben Ellermann, Teamleiter Portal bei OScommunity.de. Durch diese neue Technologie wird das Magazin veredelt, bietet dem Leser zusätzliche Inhalte und fügt sich dennoch in die integrierte Kommunikationsstrategie ein.

Jens Wünderlich, Geschäftsführer der engram GmbH fügt hinzu: „Die Visualisierungstechnologie AR ist keine Zukunftsmusik mehr, schon heute können diese neuen Möglichkeiten vielfältig für Marketingmaßnahmen genutzt werden“.

Dinge sichtbar machen, die nicht sichtbar sind; dem Printmedium neue Perspektiven verschaffen und auch Gesprächsanlässe auslösen - alles das sind Möglichkeiten der Kundenansprache mit Augmented Reality.

In einer zweiten Stufe sind auch mobile Augmented Reality Anwendungen mit dem Smartphone geplant. So könnten beispielsweise digitale Zusatzinformationen wie Video Contents, 3D Objekte oder Animationen sichtbar gemacht werden.

Bild: Augmented Reality Game auf oscommunity.de