Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: EuroShop. Magazin. News & Business Facts. 3 Fragen an....

... Hannes Rambold, MobiMedia AG

Hannes Rambold, MobiMedia AG

© MobiMedia AG

Bereits zum zweiten Mal versammelte auf der EuroCIS in diesem Jahr das „fashion select village“ IT-Unternehmen aus dem Fashion-Bereich, die speziell auf diese Branche zugeschnittene Lösungen vorstellen. Hannes Rambold, Vorstand der MobiMedia AG, erläutert welche Vorteile sich für Textilhändler mit einer umfassenden, mobilen Datenmanagement-Lösung realisieren lassen.

Warum waren Sie mit Ihrem Unternehmen auf der EuroCIS 2013 im „Fashion select village“ vertreten?


Unter dem Motto „Handel und Hersteller lernen voneinander und kooperieren“ suchen wir den Kontakt mit den großen Handelsplayern. Nachdem wir die gesamte Palette der Vertriebsprozesse für die Hersteller betreuen - mit einem Marktanteil von 70 Prozent, gemessen am dt. Umsatz - haben wir nun die Planungs-, Einkauf und Vertriebsprozesse des Handels umgesetzt. Wenn man bedenkt, dass 70 Prozent des Einkaufes eines deutschen Bekleidungs-, Sport und Schuhhandels bereits über unsere Systeme läuft, ist es reizvoll den Prozess der Verkaufskette bis zur Ladenkasse weiterzuverfolgen.

Zusammen mit Intersport und Engelhorn konnten wir eine komplette Planungssoftware von der Flächenbelegung, Einkauf bis zur Masterplanung eines umfänglichen Handelshauses abbilden und so enorme Potentiale abgreifen, Die Vielzahl an planungsrelevanten Faktoren und die Menge an Daten bis zum detailierten Abverkaufes machen es zu einer Herausforderung transparente leichtbedienbare Oberflächen für die Planung zu erhalten. Unsere Besucher laden wir daher ein, sich ein Bild von dieser neuen Planung zu verschaffen.

Welche Rolle spielen mobile Lösungen für den Einsatz in der Mode- und Textilbranche?

Alle Handelsunternehmen und Hersteller sind heute mit der Frage konfrontiert, wie man in geeigneter Form Tablets - wie das Ipad oder Android-Geräte, oder auch die neuen Hybridnotebooks - in Prozessen und in der Kundenkommunikation einsetzten kann. Hier kann MobiMedia mit Praxiserfahrung im Feld Hilfestellung leisten. In einer kombinierten Lösung, die Notebooks mit Smartphones und Tablets verbindet, konnte in der Vororder bei einem führenden Hersteller 30 Prozent Zeitersparnis für Einkäufer und Repräsentant erreicht werden.

Mit dieser Lösung wird die Order wieder spannend, Der Fokus liegt auf der Mode, auf die Einteilung geeigneter Farbthemen und Warensortimente auf die Flächenbelegung. MobiMedia sieht in dieser Integration eine maßgebende Entwicklung für die nächsten Jahre, Das Tablet und das Smartphone werden die Kundenkommunikation im Handel maßgebend beeinflussen. Gerne diskutieren wir mit unseren Gästen auf der Messe diese Themen.

Welche besonderen Anforderungen stellen die Kunden heute an den Bekleidungseinzelhandel?

Kommunikation mit dem Kunden funktioniert nur, wenn die Inhalte in geeigneter Form bereitgestellt werden können. Als erster Softwarehersteller hat MobiMedia daher ein weborientiertes PIM (Produktinformationsystem) mit angeschlossenem Katalogmanagement entwickelt, um dem Handel die Möglichkeit zu eröffnen, von allen Lieferanten nicht nur Ware, sondern auch Marketinginformationen zu erhalten. Denn der Verbraucher hat über seine Erfahrungen im Internet gelernt alle Detailinfos über Produkte sekundenschnell abfragen zu können. Wir möchten ihm dies auch im stationären Handel ermöglichen.