Hauptinhalt dieser Seite

Sprungmarken zu den verschiedenen Informationsbereichen der Seite:

Sie befinden sich hier: EuroShop. 3 Fragen an....

... Norbert Rickert, Motorola

... Norbert Rickert, Motorola


Norbert Rickert, Sales Director Central Europe, Motorola Solutions


1. Self-Scanning war nicht erst seit der letzten EuroCIS ein wichtiges Thema bei den Ausstellern. Warum dauert es so lange, bis der Handel mitmacht?


Bei unseren europäischen Nachbarn – beispielsweise in den Niederlanden oder Frankreich – wird das mobile Self-Scanning bereits seit mehreren Jahren erfolgreich eingesetzt. Diese umfassenden Erfahrungen, auf die speziell auch Motorola als Marktführer im Bereich Portable Shopping Systeme (PSS) zurückgreifen kann, liefern deutschen Handelsunternehmen heute wichtige Vergleichswerte. Mit der neuen Gerätegeneration des Motorola MC17 haben wir eine Lösung auf dem Markt, die durch leichte Bedienbarkeit und ein handliches Design besticht. Mit Feneberg ist der erste Kunde im deutschen Lebensmitteleinzelhandel vor wenigen Tagen mit einer mobilen Self-Scanning-Lösung gestartet. Ich bin mir sicher, dass weitere Retailer folgen werden.

Dass das Thema mittlerweile verstärkt diskutiert wird, zeigt auch eine aktuelle Untersuchung des EHI Retail Institutes zum Thema „Kassensysteme 2010“. Demnach plant ein Drittel der Retail-Unternehmen, mittelfristig Self-Service-Systeme einzusetzen.

2. Sie sehen einen großen Schritt für Self-Scanning mit dem Feneberg-Projekt. Was macht Sie so optimistisch?

Feneberg ist das erste Unternehmen im deutschen Lebensmitteleinzelhandel, das die mobile Self-Scanning-Lösung im Regelbetrieb einsetzt. Dass die Supermarktkette die Motorola Technologie gleich in zwei Märkten einführt, unterstreicht die große Bedeutung des portablen Shopping-Systems für das Unternehmen und hat Vorbildcharakter für andere Händler. Wir sehen die Zusammenarbeit mit Feneberg als Startschuss für die breitere Einführung mobiler Self-Scanning-Angebote in Deutschland.

3. Wird Self-Scanning Ihr EuroCIS-Schwerpunkt sein? Was planen Sie sonst noch?

Das portable Shopping-System wird ein wichtiger Fokus von Motorola auf der EuroCIS sein. Denn diese Entwicklung gehört zu den zentralen Trends im Handel. Eine große Rolle spielen für Motorola zudem robuste mobile Computer für den Einsatz im Lager und bei der Direktlieferung von Waren im Handel. Die kompakten Geräte verfügen über integrierte Barcodescanner sowie Funktionen für eine drahtlose Sprach- und Datenübertragung, sodass Mitarbeiter im Lager und unterwegs jederzeit auf Waren-, Liefer- und Unternehmensdaten zugreifen können. Darüber hinaus zeigt Motorola auf der EuroCIS die aktuellsten Scanner sowie WLAN- und RFID-Lösungen.

 
 
 

Mehr Informationen

Login

für Aussteller
für Besucher & Presse

 
© Messe Düsseldorf gedruckt von www.EuroShop.de