EuroCIS

S-Payment GmbH

Am Wallgraben 115, 70565 Stuttgart
Deutschland

Telefon +49 711 78299-0
Fax +49 711 78299-121
info@s-payment.com

Hallenplan

EuroShop 2017 Hallenplan (Halle 6): Stand F29

Geländeplan

EuroShop 2017 Geländeplan: Halle 6

Ansprechpartner

Inge Rott

Telefon
0711 78299-201

E-Mail
ingeborg.rott@s-payment.com

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 07  Retail Technology

Retail Technology

  • 07  Retail Technology
  • 07.03  Zahlungssysteme
  • 07.03.03  Kontaktlose Zahlungssysteme, NFC Lösungen
  • 07  Retail Technology
  • 07.03  Zahlungssysteme
  • 07.03.06  Chipkarten, Chip-and-Pin Systeme

Chipkarten, Chip-and-Pin Systeme

Unsere Produkte

Produktkategorie: Kontaktlose Zahlungssysteme, NFC Lösungen

girocard kontaktlos

Im August 2016 fiel der Startschuss für die Sparkassen-Card mit der neuen girocard kontaktlos-Funktion. Bis 2020 werden nach und nach alle 45 Millionen Sparkassen-Cards zusätzlich zur girogo-Funktion mit der girocard kontaktlos-Funktion ausgestattet. Bis Ende 2016 haben die Institute die ersten rund 10 Millionen Sparkassen-Cards ausgegeben. Bereits seit 2010 setzt die Sparkassen-Finanzgruppe auf kontaktlose Zahlverfahren, die auf der „Near Field Communication“ (NFC)-Technologie basieren.

Mit der neuen girocard kontaktlos-Funktion erweitern die Sparkassen ihr Portfolio an kontaktlosen Zahlmöglichkeiten. Mit ihr können Kunden eine girocard-Zahlung (früher electronic cash-Zahlung) an der Händlerkasse nun auch kontaktlos durchführen. Dafür müssen sie ihre Sparkassen-Card nur kurz an das Terminal halten. Der Kaufbetrag wird wie bei der girocard-Zahlung direkt vom Girokonto des Kunden abgebucht. Ein vorheriges Aufladen der Karte mit einem Prepaid-Guthaben wie bisher bei girogo ist nicht mehr erforderlich.

Beträge bis 25 Euro bezahlen die Kunden mit girocard kontaktlos in der Regel ohne PIN-Eingabe – auch eine Unterschrift ist nicht mehr erforderlich. Aus Sicherheitsgründen findet sporadisch eine Abfrage der PIN statt, dann muss der Kunde auch bei Kaufsummen bis 25 Euro die PIN eingeben. Die Beträge über 25 Euro bezahlen Kunden ebenfalls kontaktlos, dann aber immer mit der PIN-Eingabe.

Die bekannten Bezahlmöglichkeiten der Sparkassen-Card, wie zum Beispiel die gewohnte girocard-Zahlung, bei der die Karte in das Terminal gesteckt wird, können Kunden auch weiterhin nutzen. Für die neue girocard Kontaktlos-Funktion fallen keine zusätzlichen Kosten für die Kunden an. 

Die Vorteile von girocard kontaktlos für den Handel:

  • Geschwindigkeitsvorteil beim Bezahlvorgang: Das bedeutet kürzere Wartezeiten für die Kunden und mehr Zeit zur Beratung für die Mitarbeiter des Handels
  • Umsatzsteigerung möglich durch schnellere Zahlungsabwicklung an den Kassen
  • Investitionssicherheit: NFC ist der weltweit führende Standard für kontaktloses Bezahlen
  • Hohe Kundenreichweite: 95% der 16 -69jährigen Deutschen verfügen über eine girocard
  • Bargeld-Reduktion: teures Bargeld-Handling entfällt bzw. wird minimiert
  • girocard kontaktlos-Zahlungen sind hygienischer als Bargeld (gerade im Lebensmittelbereich)
  • Sinkendes Falschgeldrisiko durch weniger Bargeld
  • Imagegewinn als innovativer Händler, der moderne Bezahlverfahren anbietet
  • Mehr Kunden-Convenience durch größere Auswahl bei der Zahlungsart
Für Kontaktlos-Zahlungen gelten die gleichen hohen und bewährten Sicherheitsstandards wie für die bekannten girocard (electronic cash)-Zahlungen. Wichtige persönliche Daten wie Name, Geburtsdatum oder Adresse des Kunden werden bei girocard kontaktlos-Zahlungen in keinem Fall übertragen. Die Kunden müssen ihre Sparkassen-Card zum Bezahlen im Abstand von nur wenigen Zentimetern an das Terminal halten. Versehentliches oder unbemerktes Bezahlen „im Vorbeigehen“ ist so nahezu unmöglich. Das Kassenpersonal muss jeden Bezahlvorgang einzeln im Kassen-Terminal auslösen. Auch wenn die Kunden ihre Karte versehentlich längere Zeit an das Terminal halten, werden keinesfalls zwei oder mehr Bezahlvorgänge ausgelöst.

Die Sparkassen-Card mit girocard kontaktlos bietet viele Vorteile für die Verbraucher:

  • Kontaktlos bezahlen sie bequem durch einfaches Vorhalten ihrer Sparkassen-Card an das Bezahlterminal; das Stecken der Karte ist nicht erforderlich.
  • Kontaktlos-Zahlungen dauern weniger als eine Sekunde, das verkürzt spürbar den Bezahlvorgang und die Wartezeiten an der Kasse.
  • Bei Beträgen bis 25 Euro brauchen die Kunden ihre PIN nicht einzugeben.
  • Außerdem bezahlen sie hygienischer als mit Bargeld, da sie ihre Sparkassen-Card nicht aus der Hand geben.
 Die Sparkassen-Finanzgruppe will girocard kontaktlos als führendes Kontaktlos-Zahlverfahren im deutschen Handel etablieren. Das Kontaktlos-Verfahren girogo wird durch die girocard kontaktlos-Funktion nicht ersetzt – vielmehr soll girogo verstärkt in speziellen Märkte zum Einsatz kommen. Dazu gehören sogenannte Offline-Bereiche wie Stadien, Kantinen, Automaten oder der ÖPNV. Insgesamt sollen die Kunden einen einheitlichen Bezahlprozess bei Kontaktlos-Zahlungen bis 25 Euro erleben, unabhängig davon, ob sie mit ihrer Sparkassen-Card mit girogo oder girocard kontaktlos oder mit ihrer Kreditkarte kontaktlos bezahlen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Kontaktlose Zahlungssysteme, NFC Lösungen

Sparkassen-Kreditkarte kontaktlos

Ab Juli 2017 wird die Sparkassen-Finanzgruppe die neue Generation der Kreditkarten an ihre Kunden ausgeben. Ab dann verfügen neben der Sparkassen-Card auch alle Sparkassen-Kreditkarten über eine NFC-Schnittstelle. Damit können die Kunden ihre Einkäufe ebenfalls kontaktlos mit ihrer Kreditkarte bezahlen. Bis spätestens 2021 werden alle Kreditkarten und Terminals kontaktlose Transaktionen ermöglichen. Auch auf der Akzeptanzseite wird die Ausstattung von Terminals mit NFC nach den Vorgaben der Kartengesellschaften zügig vorangetrieben. Bis Ende 2017 sind voraussichtlich bereits rund 600.000 von 780.000 Terminals NFC-fähig.

PIN-Eingabe – in Zukunft auch bei der Kreditkarte
Bei den ab Juli ausgegebenen Kreditkarten gibt es eine zweite wichtige Neuerung: Für noch mehr Schutz vor Kartenmissbrauch wird die PIN-Eingabe auch bei der Kreditkarte zum Standard. Dies gilt dann bei allen Zahlungen im In- und Ausland. Händler, die Kreditkarten akzeptieren, sollten ihre Kassen-Mitarbeiter rechtzeitig über die Umstellung von Unterschrift auf PIN-Eingabe bei Kreditkarten-Zahlungen informieren.

Die Kreditkarten-PIN können Sparkassen-Kunden jederzeit in eine individuelle Wunsch-PIN ändern. So können sie sich die Zahlenfolge leichter einprägen. Kunden können ihre Wunsch-PIN in wenigen Schritten an jedem Geldautomaten der Sparkasse ändern.

Einkäufe kontaktlos bezahlen
Bei einem Betrag bis 25 Euro bezahlen Sparkassen-Kunden ihren Einkauf kontaktlos ohne PIN-Eingabe. Aus Sicherheitsgründen erfolgt sporadisch eine Abfrage, dann müssen Kunden auch bei Kaufsummen bis 25 Euro ihre PIN eingeben. Beträge über 25 Euro bestätigen die Kunden künftig generell durch Eingabe ihrer PIN oder einer Unterschrift. Die Kunden können auch mit der neuen Kreditkarte wie bisher an allen Terminals mit und ohne Kontaktlos-Funktion bezahlen.

Mehr Weniger

Produktkategorie: Kontaktlose Zahlungssysteme, NFC Lösungen

PoS-Terminals für girocard kontaktlos ausstatten

Händler, die an ihren Kassen NFC-fähige PoS-Terminals einsetzen, stellen sich innovativ für den Zahlungsverkehr der Zukunft auf. Denn sie können an ihren Terminals alle Zahlverfahren auf Basis der NFC-Technologie akzeptieren: girogo, girocard kontaktlos, Kreditkarte kontaktlos und zukünftig auch Zahlungen über NFC-fähige Smartphones. Die Kartenorganisationen MasterCard und Visa haben ihre Vertrags-Händler verpflichtet, neue Terminal-Hardware mit einer NFC-Schnittstelle nach internationalem Standard auszurüsten. MasterCard-Acquirer sollen spätestens ab dem 1. Januar 2018 an allen in Deutschland installierten PoS-Terminals kontaktlose MasterCard-Transaktionen akzeptieren können. Auch Visa arbeitet daran, bis 2020 alle POS-Terminals für mindestens ein kontaktloses Zahlverfahren umzurüsten.

Terminals: Kontaktlos-Ausstattung schreitet voran
Aufgrund dieser Aktivitäten sind heute bereits rund 500.000 von 780.000 PoS-Terminals mit einem Kontaktlos-Leser ausgestattet; Ende 2017 werden es circa 600.000 Terminals sein. Im Handel und an Tankstellen sieht man daher schon sehr verbreitet das Kontaktlos-Symbol an den Kassen bzw. den Lesern der Karten-Terminals. An diesen so gekennzeichneten Bezahlterminals können die Kunden bislang in der Regel nur mit NFC-fähigen Kreditkarten kontaktlose Transaktionen tätigen.

Die Kontaktlos-Zahlverfahren der Sparkassen-Finanzgruppe im stationären Handel basieren ebenfalls auf dem NFC-Standard. Mit girogo haben die Sparkassen bei ihren Händlerkunden die Basis für die NFC-Infrastruktur am Point of Sale geschaffen und ihren Privatkunden frühzeitig ermöglicht, im Kleinbetragssegment kontaktlos zu bezahlen.

Software-Update für girocard kontaktlos
Um mit den Sparkassen-Cards girocard kontaktlos-Transaktionen abwickeln zu können, ist für NFC-fähige Händlerterminals ein Software-Update erforderlich. Die Terminalhersteller und Netzbetreiber arbeiten derzeit daran, die Software-Updates und Integration in ihre Systeme zu realisieren. Der Terminalhersteller Verifone hat Ende Januar darüber informiert, dass er für sein Hybridterminal H5000 die offizielle Freigabe für die girocard kontaktlos-Akzeptanz durch die Deutsche Kreditwirtschaft (DK) erhalten habe. Das H5000 ist das derzeit am häufigsten eingesetzte Terminal bei der Migration auf TA7.1, den aktuellen technischen Standard der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) für das Zahlungssystem girocard.

Voraussichtlich ab dem 1. Quartal 2017 werden die ersten Netzbetreiber girocard kontaktlosfähige Terminals anbieten. Der deutsche Handel hat aktiv signalisiert, dass er sehr bald die girocard kontaktlos-Funktion akzeptieren möchte. Laut Pressemitteilung der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) vom 27. Januar 2017 möchte der Lebensmittel-Einzelhändler Lidl im Frühjahr das kontaktlose Bezahlen mit der girocard bundesweit in allen rund 3.200 Filialen einführen. Auch Esso will im ersten Quartal 2017 das Bezahlen mittels girocard kontaktlos an seinen Kassen ermöglichen.

Neue Terminals für girocard kontaktlos?
Händler, die in ihrem Geschäft oder ihren Filialen überhaupt noch keine bargeldlose Zahlung akzeptieren, sollten bei der Erstanschaffung von PoS-Terminals gleich ein NFC-fähiges Terminal auswählen, das ab Werk auch girocard kontaktlos-fähig ist. Händler, die bereits NFC-fähige Terminals einsetzen, können durch einen Software-Update die Akzeptanz auf girocard kontaktlos-Zahlungen erweitern.

Ausführliche Informationen zu den verfügbaren Terminal-Modellen, deren technischer Ausstattung und Anbindung erhalten Händler von ihrem Netzbetreiber oder den Terminal-Herstellern.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Die S-Payment GmbH ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen des Deutschen Sparkassenverlags (DSV). Als zentrale Steuerungs- und Vermarktungseinheit bündelt sie die vielfältigen Leistungen der DSV-Gruppe im Kompetenzcenter Payment:

Steuerung: Die S-Payment GmbH steuert  zentral die im Kompetenzcenter Payment tätigen Tochter- und Beteiligungs-unternehmen des Deutschen Sparkassenverlags und koordiniert alle Aktivitäten entlang der operativen Wertschöpfungskette.

Time-to-Market: Die S-Payment GmbH koordiniert die Aufgaben bei der Entwicklung marktgerechter Payment-Lösungen. So kann sie neue Payment-Produkte und -Dienstleistungen schneller und effizienter einführen und vermarkten.

Innovation: Die S-Payment GmbH entwickelt Payment-Lösungen konsequent weiter - für den Point of Sale, für Electronic Commerce und Mobile Commerce. Das Ergebnis: Wettbewerbsfähige Lösungen und Markteinführungsstrategien, mit denen die Sparkassen ihre Innovationsführerschaft im Payment-Markt behaupten können.

Mehr Weniger

Unternehmensdaten

Anzahl der Beschäftigten

20-49

Gründungsjahr

2015

Geschäftsfelder

Retail Technology