Certus Warensicherungs-Systeme GmbH

Am Bullhamm 39 , 26441 Jever
Deutschland

Telefon +49 4461 923030
Fax +49 4461 923092
certus@certus-eas.de

Dieser Aussteller ist Mitaussteller von
Potrafke Kassentischsysteme GmbH

Messehalle

  • Halle 6 / G57
 Interaktiver Hallenplan

Hallenplan

EuroShop 2017 Hallenplan (Halle 6): Stand G57

Geländeplan

EuroShop 2017 Geländeplan: Halle 6

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 07  Retail Technology

Retail Technology

  • 07  Retail Technology
  • 07.14  Sicherheitstechnik
  • 07.14.01  Warensicherung

Warensicherung

Über uns

Firmenporträt

Die Geschichte der Firma certus Warensicherungs-Systeme GmbH ist eng verknüpft mit dem Lebensmitteleinzelhandel. Schon Ende der 80er Jahre beschäftigte sich der Geschäftsführer der Harms-Gruppe Jever, Herr Dr. K. F. Harms, mit der wachsenden Problematik Inventurdifferenzen. Die absolut unbefriedigende Funktionalität der existierenden Warensicherungssysteme führte zu der Erkenntnis, dass ein speziell auf die Belange des Handels abgestimmtes Warensicherungssystem entwickelt werden musste.

1991 gründete Dr. Harms zu diesem Zweck die certus Warensicherungs-Systeme GmbH. Studien an renommierten Forschungsinstituten sowie die engen Kontakte zum Handel bestimmten die Wahl der Technologie. Schnell zeigte sich, dass nur die Ausnutzung von elektromagnetischen (EM) Effekten einen wirtschaftlichen Einsatz im Massenmarkt ermöglichen würde. Dieser Maßgabe folgend, wurde in Zusammenarbeit mit der damaligen Siemenstochter VAC aus Hanau eine hochwertige Metallegierung für das Sicherungselement entwickelt. Gleichzeitig wurden in enger Zusammenarbeit mit dem Handel Richtlinien erarbeitet, welche von einem elektronischen Artikel-Sicherungs-System (EAS System) erfüllt werden sollten.

Ein zu erfüllendes Kriterium für die Entwicklung des certus EAS Systems war die kontinuierliche Detektion in der Sicherungsschleuse, selbst beim Mitführen eines Einkaufswagens. Certus erfüllt heute nicht nur diese Bedingung, sondern detektiert gesicherte Ware sogar in einem Einkaufswagen. Diese Tatsache zeigt, dass certus nicht durch große Metallmengen übersteuert und damit außer Funktion gesetzt werden kann.

Nach intensiver Entwicklungsarbeit konnte certus 1996 auf der EuroShop in Düsseldorf das Warensicherungssystem certus erstmalig dem Handel präsentieren. Dem staunenden Publikum konnten Funktionen wie Detektion von Sicherungselementen in und um bewegten metallischen Einkaufswagen, auf Metallprodukten oder in Aluminiumtüten vorgeführt werden. Diese Vorzüge des Systems erlaubten es certus innerhalb kürzester Zeit eine große Anzahl von Systemen auf dem europäischen Markt installieren zu können. Um die Effektivität von Vertrieb und Service zu optimieren, arbeitete certus von Anfang an mit einem Netz unabhängiger Händler. Das heutige Händlernetz erstreckt sich mittlerweile über ganz Europa. Diese Struktur garantiert die wichtige Berücksichtigung der nationalen Belange eines jeden Landes. Europaweit tätige Kunden können durch das gut organisierte Händlernetz professionell betreut werden. Das Certus Entwicklungsteam arbeitet ständig an einer Verbesserung und der Erweiterung der bestehenden Produktpalette, wie die letzten Innovationsschritte zeigen:

Mono Schleusenschenkel mit seitenabhängiger Detektion
Transparentes Schleusendesign
Annähernd lageunabhängige Detektion
Migration der RF EAS Technik in die EM Schleusenschenkel
Migration der RFID Technik in die EM Schleusenschenkel
Fernwartung von EAS Systemen
Einkaufswagenkontrollsysteme mit Bildarchivierung und Fernabfrage
Durchgangskontrollsysteme

Mehr Weniger