12.01.2017

TCPOS GmbH

TCPOS präsentiert Self-Scanning auf der EuroShop

TCPOS, führender Anbieter von Kassenlösungen für Einzelhandel und Gastronomie, präsentiert auf der EuroShop 2017 in Düsseldorf eine durchgängige Customer Journey, basierend auf dem Self-Scanning des schwedischen Partners Datema Retail, kombiniert mit zukunftsorientierten Funktionen der TCPOS-Kassenlösung. Einzelhändler sollen damit Mehrwerte an den verschiedenen Kontaktpunkten zum Kunden erschließen, um höheren Umsatz und besseren Service zu erreichen.

Die Self-Scanning-Lösung eröffnet Einzelhändlern den Nutzen des breiten Funktionsumfangs der Kassenlösung TCPOS mit Promotionen und Couponing sowie diversen bargeldlosen Bezahlmöglichkeiten, erweitert um das innovative Self-Scanning der schwedischen Datema Retail, deren Lösung in Skandinavien bei Einzelhändlern wie Coop Norwegen und Bergendahls in Schweden im Einsatz ist.

 TCPOS legt bei seinem Messeauftritt auf der EuroShop den Fokus auf die unbegrenzten Möglichkeiten der diversen Kanäle zum Kunden. Denn der digitale Kunde nutzt heute sowohl die Online- als auch die Offline-Angebote des modernen Handels und begibt sich auf seine Customer Journey. Deshalb bildet die Lösung nicht nur den Bezahlvorgang im Shop ab, sondern die Reise des Kunden, mit ihren unterschiedlichen Kontaktpunkten zum Anbieter, den sogenannten „Touchpoints“.

Die Customer Journey startet bei der Einkaufsvorbereitung mit dem elektronischen Einkaufzettel. Der Kunde kann mit einer App auf dem Smartphone oder Tablet seine Listen anlegen, verwalten und jederzeit und von jedem Ort darauf zugreifen und sie erweitern. Der Servicevorteil: Auf der Basis der bereits gekauften Artikel macht das System dem Anwender Vorschläge für weitere Artikel.

 Der nächste Kontakt passiert beim Eintreffen in der Filiale, wo das Self-Scanning-Gerät durch Freischalten der Kundenkarte aktiviert und automatisch die Einkaufsliste auf dem Scanner zum Leben erweckt wird. Um den Einkauf komfortabel zu machen, ist die Personalisierung in diversen Sprachen möglich. Die Oberfläche des Geräts ist außerdem kundenspezifisch anpassbar und zeigt das Logo und die Farben des jeweiligen Händlers.

 Aktuelle Studien von VDC Research und Zebra* zeigen, dass Kunden, die Self-Scanning nutzen, doppelt so gern neue Produkte probieren und zweimal mehr Produktangebote akzeptieren. Beim Einkauf im Geschäft sieht der Kunde deshalb auf dem Gerät Coupons und auf echten Daten basierende, hochgradig individualisierte Angebote. Dabei werden die Einkaufshistorien berücksichtigt, die den gegenwärtigen Einkaufskorb direkt vor Ort einbeziehen. Der Scanner dient auch als Leitsystem, das den Kunden direkt zum gewünschten Artikel am richtigen Regalplatz führt. Immer wichtiger sind Informationen wie beispielsweise Allergene und Inhaltsstoffe von Produkten, die das System übersichtlich darstellt.

 Der nächste Touchpoint ist die Transaktion, die mobil mit dem Handy oder per Kartenzahlung erfolgt. Die elektronischen Belege sind auf dem Smartphone verfügbar und sparen Papier. Die nahtlose Check-Out Erfahrung steigert die Kundenzufriedenheit: Der Engpass Kasse entfällt. Studien belegen, dass die Geschwindigkeit ein wichtiger Zufriedenheitsfaktor ist: 85 Prozent der Kunden finden die Lösung gut, weil sie schneller – oder in ihrem eigenen Tempo – einkaufen können.

Nach dem Einkauf kann der Kunde seiner Kundenzufriedenheit Ausdruck verleihen, indem er im Bewertungssystem ein freundliches Smiley drückt. Das gibt dem Händler wichtigen Aufschluss über die Kundenerfahrung.


 TCPOS präsentiert die Customer Journey mit Self-Scanning auf der EuroShop 2017 in Halle 6, Stand C45.


* VDC Research ”Handheld selfscanning solutions” & Zebra ”Retail in 2020”.