23.01.2020

Wanzl GmbH & Co. KGaA

Hard Discount für schnelle Schnäppchenjäger

 

Auf die Stärken besinnen! Strukturiert, preiswert und schnell – die bestehenden Vorteile des Hard Discounts haben ihren Reiz nicht verloren, sondern sind immer noch gefragt. Mit innovativen Technologien werden diese sogar noch attraktiver. Ideal für Rasselbandenbosse und Kleinsparer wie …

Ulf, 42 Jahre alt. War früher die Hardrock Disco sein Jagdrevier, ist es heute der Hard Discount. Verständlich! Mit Vollzeitjob und vier Kindern soll Einkaufen schnell, gut und günstig sein. Also heißt es jeden Samstag für Ulf: Ab zum nächsten Discounter, der Wochengroßeinkauf steht an. Damit ist er nicht allein. Von Rentnerin Gertrud kann Ulf sogar noch etwas lernen. Während er in Hosentaschen und Geldbeutel nach der passenden Münze kramt, entriegelt sie neben ihm einen Einkaufswagen per Smartphone. ‚Das geht simpel, das will ich auch‘, denkt sich Ulf. Er lädt sich die Betreiber-App auf sein Smartphone und entdeckt dabei ein weiteres Feature. Der Einkaufswagen ist mehr als ein Einkaufswagen. Es ist ein Scantrolley, mit dem er seine Einkäufe gleich direkt am Wagen scannen kann. Dafür bekommt er einen QR-Code auf sein Smartphone gesendet, den er am Scanner des Trolleys einlesen lässt und schon sind die Geräte miteinander gekoppelt. Der Einkauf kann beginnen.

Waschmittel, Toilettenpapier, Brot, Cornflakes – einen Artikel nach dem anderen scannt Ulf direkt am Scantrolley, bevor er diesen darin verstaut. Auch bei Gemüse und Obst ist das kein Problem, da diese gelabelt sind. Gurken, Paprika, Äpfel, Bananen – der Scantrolley füllt sich und mit ihm die App. Denn alle gescannten Waren erscheinen automatisch auf dem Smartphone-Display, Einzel- und Gesamtsumme inklusive. So behält Ulf den Überblick, während er systematisch und rasch seinen Einkaufszettel abarbeitet. Dabei hilft ihm auch das Designkonzept von Wanzl. Der Laden ist minimalistisch ausgestattet mit Standard-Regalsystemen, Aktionskörben sowie Paletten, hellen Farben, einer stringenten Beleuchtung und einer klaren Wegführung. Das erleichtert Ulf die schnelle Navigation durch den Store. In Rekordzeit kommt er zur Kassenzone, die er einfach links liegen lässt. Denn zum Bezahlen muss er nur den angezeigten Einkauf in seiner App bestätigen, seine Kreditkarte wird automatisch mit dem Betrag belastet und er erhält einen QR-Code zum Öffnen der Ausgangsanlage. Die Digitalisierung eröffnet dem Hard Discount ganz neue Perspektiven. Theresa Schleicher, Forscherin des Zukunftsinstituts Frankfurt, erläutert: „Sogenannte Power Stores nutzen die technologischen Möglichkeiten und führen zum Beispiel ohne Warteschlangen an der Kasse vorbei. Sie unterstützen das, was den stationären Handel ausmacht: ein kundenorientiertes Einkaufs-Erlebnis." Das merkt auch Ulf. In der Einkaufswagenparkbox erwartet ihn die nächste angenehme Überraschung. Da er den Scantrolley ordnungsgemäß zurückgebracht hat, bekommt er in der App als Dankeschön einen Bon für den nächsten Einkauf. Bestens gelaunt macht er sich auf den Nachhausweg. Auf Wiedersehen Ulf!

Ausstellerdatenblatt