11.02.2020

Star Micronics EMEA

Star Micronics bietet eine einzigartige Mikrobeleg-Lösung zur KassenSichV und Belegausgabepflicht

Der internationale POS-Druckerhersteller Star Micronics gibt bekannt, dass er zur KassenSichV eine flexible, kostengünstige und zukunftssichere Lösung entwickelt hat, die zudem umweltfreundlich ist.

Star verfolgt einen umfassenden Ansatz, der traditionelle POS-, Tablet- und Cloud-Kassen umfasst, und stellt sicher, dass sein enormes Angebot an POS-Druckern mit der neuen Kassensicherungsverordnung kompatibel ist.

Dies bedeutet, dass die Vielzahl der POS- und Zahlungssoftwareanbieter, mit denen Star zusammenarbeitet, den jeweiligen TSE-Anbieter auswählen kann, um die Flexibilität für die Zukunft zu gewährleisten. Diese Anbieter können dem Einzelhändler wiederum eine Steuerlösung anbieten, die mit einer Reihe von Star-Druckern kompatibel ist. Darüber hinaus kann der Einzelhändler weiterhin einen Star-Desktop- oder -Mobildrucker verwenden, oder bei Bedarf einfach einen neuen Star-Drucker kaufen, um eine kostengünstige, zukunftssichere Lösung bereitzustellen.

Es wurde viel darüber diskutiert, warum Einzelhändler verpflichtet sind, für alle Transaktionen -im Einklang mit dieser Verordnung und den diesbezüglichen Umweltbelangen- eine Quittung in Papierform oder in digitaler Form vorzulegen. Als Hersteller von Bondruckern ist Star gut aufgestellt, um eine dennoch dementsprechende Lösung anzubieten, die dank des geringeren Papierverbrauchs tatsächlich umweltfreundlich ist.

Star bietet die einzigartige Möglichkeit, eine digitale Quittung zu erstellen, ohne dass der Einzelhändler eine E-Mail-Adresse des Kunden benötigt oder der Kunde gar persönliche Daten angeben muss. Star Cloud Services wird im Druckertreiber oder im Drucker selbst aktiviert und funktioniert unabhängig von der POS-Software des Händlers. Am Ende der Transaktion kann der Kunde über die kostenlose Star AllReceipts™ -App eine digitale Kopie der Quittung anfordern. Dies wird erreicht, indem der Kunde einfach einen QR-Code scannt, der auf dem Papierbeleg aufgedruckt ist. Der unmittelbare Vorteil für den Kunden ist die Möglichkeit, anonym zu bleiben und trotzdem eine digitale Quittung sowie eventuell angebotene Gutscheine zu erhalten.

Einzelhändler können zudem die Rückseite digitaler Belege gleichermaßen wie gedruckte Belege nutzen, um Gutscheine anzuzeigen, die der Kunde anschließend zusammen mit dem digitalen Beleg auf seinem Smartphone abrufen kann.

Um die Umweltbelastung weiter zu verringern, bietet Star dem Einzelhändler die Möglichkeit, einen „Mikrobeleg“ zu drucken. Diese Quittung ist wesentlich kleiner als eine Standardquittung und enthält lediglich einen QR-Code, der wiederum die vollständige digitale Quittung mit allen erforderlichen Steuerdaten repräsentiert. Der Papierverbrauch kann erheblich reduziert werden, da ein Mikrobeleg nur ungefähr 5cm lang ist. Diese Option ist bei einer ganzen Reihe von diversen Star POS-Druckern verfügbar. Darüber hinaus arbeitet Star aktiv mit einer Reihe von Papierherstellern zusammen, um sicherzustellen, dass die Drucker nicht nur phenolfreies Thermopapier verwenden können, sondern auch nachhaltiges, recycelbares und umweltfreundliches Papier. Star bietet übrigens seit über 10 Jahren kein Bisphenol A-haltiges Papier mehr an.

 „Seit der Verpflichtung, einen Beleg gemäß KassenSichV bereitzustellen, können Einzelhändler jeder Größe -dank des digitalen Belegdienstes von Star, der eine einzigartige Mikrobondrucklösung umfasst- den Papierverbrauch und die Umweltbelastung effektiv reduzieren“, erklärt Simon Martin, Director & General Manager bei Star Micronics EMEA.


Ausstellerdatenblatt