Standverwaltung
Option auswählen

Dyflexis GmbH

Königsallee 106, 40215 Düsseldorf
Deutschland

Hallenplan

EuroShop 2020 Hallenplan (Halle 3): Stand A17-2

Geländeplan

EuroShop 2020 Geländeplan: Halle 3

Unser Angebot

Produktkategorien

  • 07  Retail Technology
  • 07.11  Workforce Management
  • 07.11.01  Software zur Personaleinsatzplanung

Software zur Personaleinsatzplanung

  • 07  Retail Technology
  • 07.11  Workforce Management
  • 07.11.03  Zeiterfassung

Zeiterfassung

Unsere Produkte

Produktkategorie: Software zur Personaleinsatzplanung, Zeiterfassung

Zeiterfassungssystem

Zeiterfassungssystem
Dyflexis erfasst die Arbeitszeiten Ihrer Mitarbeiter. Sie bewahren so ganz mühelos den Überblick über den Freizeitausgleich, sowie Über-, Krankheits- und Urlaubsstunden Ihrer Mitarbeiter.

Mehr Weniger

Über uns

Firmenporträt

Dyflexis wird von einem begeisterten Team von über 50 Mitarbeiter, mit jahrelanger Erfahrung und Fachwissen, entwickelt. Gemeinsam baut dieses Team an der Erweiterung Ihrer Planungssoftware. Aber wo hat eigentlich alles angefangen?

The Hague, 2006
Die Idee für Dyflexis entstand im Jahr 2006. In diesem Jahr war Joshua Angnoe, Entwickler und Mitbegründer von Dyflexis, ein Gläserabholer auf dem belebten Großen Markt in Den Haag. Er konnte nicht verstehen, warum ausgedruckte Dienstpläne in den verschiedenen Küchen am Markt hingen. Da der Eigentümer sechs Gastronomiebetriebe auf dem Marktplatz hatte, musste Joshua jedes mal den gesamten Marktplatz umrunden, um so zu erfahren, wo er zur Arbeit eingeteilt war. Nach dem x-ten Problem mit dem Dienstplan bot er an, eine Lösung in Form eines Softwareprograms zu schreiben. Er schrieb die erste Version von Dyflexis in der Garage seiner Mutter und diese wurde 2008 herausgebracht.

2010 suchten die Brüder Thomas und Matthijs Van den Ende eigentlich einen Software Entwickler für ein ganz anderes Projekt. Sie hatten ein Gespräch mit Joshua Angnoe, der ihnen bald von seiner Planungssoftware erzählte. Die Brüder erkannten das Potenzial von Dyflexis und wollten wissen, ob es dafür einen Markt gibt. Die ersten drei Verkaufsgespräche waren erfolgreich und Dyflexis war geboren.

Mehr Weniger